Bergreisen in Österreich

Kärnten

Kärnten liegt im Süden Österreichs und am östlichen Rand der Alpen. Westlich grenzt es an Tirol und südlich an Italien – was Kärnten zu einer sehr besonderen Region macht. Mehrheitlich ist Deutsch die vorherrschende Amtssprache in der Region. Der Großteil der Bevölkerung ist katholisch, wobei dies die Bergregion Österreichs mit der höchsten Dichte an Menschen evangelischen Glaubens ist.

Kärnten hat ein buntes Angebot für Touristen zwischen Bergen, Burgen, Schlössern, Museen und Parks. Jeder Besucher, der jemals in Kärnten war, stellt schnell fest, dass es hier für jeden Geschmack etwas gibt.

Ein Highlight der Bergwelt Kärntens ist wohl der Mölltaler Gletscher. Eine Bahn bringt Touristen und begeisterte Einheimische auf 2.200 Meter, um von dort aus sowohl den Blick auf den Gletscher als auch den weitläufigen Blick über die Alpen genießen können.

Der Wörthersee ist der größte See in Kärnten und zählt zu den wärmsten Seen der Alpen. Er hat die Alpen im Norden und die Adria im Süden liegen und ist durch seine Nähe zu Slowenien und Italien eine der beliebtesten Sommerurlaubsregionen Österreichs. Rund um den See ist ein Netz aus 500 Kilometer markierten Wanderwegen entstanden. Ergänzt wird dies noch durch den Rundwanderweg um den Wörthersee. Rund herum laden tolle Schluchten zu aufregenden Familienerlebnissen und Groß und Klein zum Staunen und Verweilen ein.

Der Aussichtsturm Pyramidenkogel bietet mit 920 Metern den Blick vom höchsten Holzaussichtsturm der Welt. Die Aussichtplattform erreichen Besucher über Treppen oder durch die Fahrt mit einem Panorama-Aufzug in luftige Höhe. Ein besonders spannendes Erlebnis ist hier der Abgang über die Rutsche: fast 52 Meter rutscht man hier in die Tiefe. Weniger Mutige haben die Möglichkeit, über ein gespanntes Schwebeseil den Abstieg über 70 Meter „hinabzugleiten“.

200 Millionen Jahre Geschichte erwarten Sie in den unzähligen Tropfsteinhöhlen in Kärnten. Die Höhlen haben eine konstante Temperatur von +8°, somit ist festes Schuhwerk und passende Kleidung unbedingt erforderlich.

In der Groppensteinschlucht bietet sich ein Abenteuer der anderen Art – über Holzsteige und Brücken durchqueren Sie die Schlucht und passieren den 30 Meter hohen Galoppensteinfall – ein Erlebnis, das die Kraft und Unbändigkeit des Wassers zeigt und Besucher und Einheimische immer wieder fasziniert. 2,5 Kilometer ist die Strecke lang und bei gutem Wetter geöffnet. Bei Regen ist die Schlucht aus Sicherheitsgründen geschlossen und ein Besuch ist nicht möglich.

Auch für nicht so wanderaffine Bergliebhaber bietet Kärnten einiges – unzählige Panoramabergstraßen schlängeln sich über die Berge und laden zu einem vollkommen neuen Kennenlernen der Berge ein. Besonders die Großglockner Hochalpenstraße birgt Aussichten, die Sie sich von einer Straße nie hätten träumen lassen. Sie ist die berühmteste Hochalpenstraße und führt sowohl über den Großglockner als auch über den dazugehörigen Gletscher, der Pasterze. Auch die Malta Hochalmstrasse zeigt Besuchern unglaubliche Einblicke in die hiesige Bergwelt und lädt zum Träumen ein. Und die Schlengeis Alpenstraße bietet mit Wasserfällen, Natursteintunneln und manchem Gletscherausblick ein Erlebnis, das man schöner kaum haben kann.